Sketch: Im Namen Jesu beten

Was es bedeutet, im Namen Jesu zu beten (Joh. 14, 14/ 16, 23 - 24),
und warum dies notwendig ist, soll dieser Sketch veranschaulichen:

Beter

Lieber Gott ...

Gott

(unterbricht ihn)
Moment mal!

Beter

Lieber Gott, ich möchte ...

Gott

(unterbricht ihn wieder)
Hör mal!

Beter

Ja?

Gott

Was willst Du eigentlich von mir?

Beter

Ich möchte mit Dir reden - ich möchte beten. Bitte hör mir zu!

Gott

Das ist ja alles ganz schön und gut. Aber warum sollte ich, der allmächtige und heilige Gott, ausgerechnet dir zuhören und mich für das interessieren, was dich bewegt?
Du bist schließlich nur ein Mensch, und ein ziemlich unvollkommener dazu! Immer wieder machst du mich traurig, wenn Du Dinge denkst, sagst und tust, von denen du genau weißt, daß ich sie ausdrücklich verboten habe.

Beter

Das stimmt. Vergib mir bitte - ich hatte etwas ganz Wichtiges vergessen: mir war nicht bewußt, daß ich nur im Namen Deines Sohnes Jesus Christus zu Dir kommen kann. Er hat gesagt, daß wir in Seinem Namen beten sollen. Und Er hat versprochen, daß Du uns dann erhört. Das möchte ich jetzt auch tun: im Namen Jesu bitte ich Dich, daß Du mir zuhörst.

Gott

Über diese Bitte freue ich mich von ganzem Herzen, und ich erfülle sie Dir gerne.

Beter

Ich möchte Dir noch etwas Wichtiges sagen: ich weiß, daß ich wegen meiner Sündhaftigkeit absolut kein Recht habe, in Deine heilige Gegenwart zu treten. Ich bin dessen absolut nicht würdig. Aber Dein Sohn Jesus Christus ist auch für meine Sünde am Kreuz gestorben; Er hat mich mit Seinem Blut reingewaschen. Auch das möchte ich mir vor Augen halten, wenn ich jetzt mit Dir rede. Auch in diesem Sinn möchte ich im Namen Jesu beten.

Gott

Mein liebes Kind, weil das so ist, kann ich Dich so ansehen, als wenn du nie gesündigt hättest. Du bist gereinigt und geheiligt. Und nun komm und schütte mir Dein Herz aus - ich warte schon sehnsüchtig darauf!

 

Copyright (c) 2002 Detlev Fleischhammel
Alle Rechte vorbehalten.