Was ist die Hölle?

1) Die Hölle ist ein Ort der Strafe
Mt. 23, 33/ 25/ 46/ Joh. 5, 28 - 29/ 2. Thess. 1, 9/ 2. Pet. 2, 4

2) Die Hölle ist ein Ort der Schande
Dan. 12, 2

3) Die Hölle ist ein Ort der Finsternis
Mt. 8, 12/ 22, 13/ 2. Pt. 2, 4.17/ Jud. 13

4) Die Hölle ist ein Ort der Qual
Röm. 2, 9/ Offb. 14, 11

- Feuer: Mt. 13, 42/ 25, 41/ Offb. 20, 15/ 21, 8
- Schmerzen:
Lk. 16, 24
- seelische Pein:
Röm. 2, 9 (Drangsal)
- Angst:
Röm. 2, 9
- Weinen und Zähneknirschen:
Mt. 8, 12/ 22, 13/ 24, 51/ 25, 30

5) Die Hölle ist ein Ort der Trennung von Gott
Mt. 7, 23/ Luk. 13, 28/ 2. Thess. 1, 9

"Die Strafe besteht hauptsächlich in dem tiefen Gefühl des göttlichen Unwillens, in der Bitterkeit, der wilden Verzweiflung, einer ungerechtfertigten und vergeblichen Empörung, einer fortwährenden Strafe, von der nichts die Aufmerksamkeit des Verdammten ablenken kann." (A. Matter, Etude de la Doctrine Chrétienne, zitiert nach René Pache, Das Jenseits, S. 161)

Die Bibel macht ganz deutlich, daß die Hölle genauso eine Realität ist wie der Himmel. Sie zeigt unmißverständlich, daß von Natur aus alle Menschen unterwegs sind zur Hölle (Joh. 3, 36), weil sie von Natur aus alle von Gott getrennt und sogar Seine Feinde sind (Röm. 5, 10) und deshalb immer wieder Seine Gebote übertreten und infolgedessen die Strafe der ewigen Trennung von Gott verdient haben.

Glücklicherweise ist das aber nur die Hälfte der Wahrheit. Die Bibel sagt uns nämlich auch, daß niemand wirklich in der Hölle enden muß, weil Gott Seinen Sohn Jesus Christus in diese Welt geschickt hat. Er war der Einzige, der je als Mensch gelebt hat, ohne zu sündigen, und deshalb konnte Er die Strafe, die wir verdient haben, auf sich nehmen, damit wir "straffrei" ausgehen können. Er hat am Kreuz die Hölle erlitten, um uns die Tür in den Himmel zu öffnen. Jeder, der das als Geschenk für sich persönlich annimmt, bekommt die Gewißheit: das gilt auch für mich.

Wo werden Sie die Ewigkeit verbringen?

Detlev Fleischhammel